Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Morbi eu nulla vehicula, sagittis tortor id, fermentum nunc. Donec gravida mi a condimentum rutrum. Praesent aliquet pellentesque nisi.

Weinbau

Christian Mösslinger

Der Weinort Stratzing liegt im Weinbaugebiet Kremstal, auf dem Hochplateau zwischen Donau, Kremsfluss und Kamp sechs Kilometer nördlich von Krems. Die Weingärten der ca. 70 Stratzinger WinzerInnen umfassen 190 ha. Diese genießen die positiven Auswirkungen des sogenannten Aroma Klimagürtels. Zur Reifezeit strömt aus der Hochebene des umliegenden Waldviertels kühle, sauerstoffreiche Luft in unsere Region. Die großen Schwankungen zwischen Tag- und Nachttemperatur, Herbstnebel und gute Sonneneinstrahlung bewirken die Würzigkeit, Fruchtigkeit und Finesse unserer Stratzinger Weine. Ein weiteres Geheimnis für das gebietstypische zarte Bukett liegt in den unterschiedlichen Böden, vor allem kommen Urgesteins- und Lößböden vor.

unsere besten Fleckal erde- auch genannt Weinrieden

Stratzinger Galgenberg

Galgenberg © RWK Kremstal/Robert Herbst – pov.at

Der Stratzinger Galgenberg ist unserer Familie ein besonders wichtige Riede, der Grund dafür ist die älteste Venus Statue der Welt, welche eben auf diesem „Berg“ in unmittelbarer Nähe zum Weingarten gefunden wurde.

Diese Statue trägt den schönen Namen „Fanny“- die tanzende Venus vom Galgenberg und steht für unseren Ort und unseren Wein für besonders Traditionelle und bodenständige Werte.

Der Boden besteht aus sehr Tiefgründigem Löss welcher über Millionen von Jahren angeweht und vom Urmeer angeschwemmt wurde, die „Unterlage“ für den Löss wird gebildet von einer Art Schiefergestein.

Eine perfekte Ausrichtung Süd- Ost in Verbindung mit den überragenden Bodenverhältnissen bilden die Basis für einen hervorragenden und einzigartigen Wein

Stratzinger Hochsatzen

Hochsatzen © RWK Kremstal/Robert Herbst – pov.at

Die Lage die uns am meisten am Herzen liegt, wird geprägt durch eine Neigung des Hanges und kleinen Terrassen.

Diese Riede neigt sich südseitig zu einem kleinen Tal.  Der Ausblick reicht vom Kremstal über Stift Göttweig bis zum steirischen Schneeberg.

Die Bodenbeschaffenheiten unterscheiden sich von Weingarten zu Weingarten sowie von Terrasse zu Terrasse.

Hier ist die Auswahl von Urgesteinsböden (Gelber Muskateller) zu Schotterböden (Blauer Zweigelt und Riesling) bis hin zu Lehm-Löss Böden (Grüner Veltliner DAC).

Die richtige Bodenwahl ist bei der Bepflanzung der Weinsorten sehr wichtig. Etwa ein Drittel unserer  Weinsorten gedeihen in den Stratzinger Hochsatzen

Stratzinger Loiserweg

Loiserweg © RWK Kremstal/Robert Herbst – pov.at

Die Bodenbeschaffenheit in der Riede Loiserweg ist geprägt von Lössboden mit Sand- und Schotterauflagen,

diese Kombination sorgt dafür das auch in sehr trockenen Jahren eine gewisse Menge an Wasser für die Rebstöcke gespeichert ist.

Da der Loiserweg sich auf eine sehr große durchgehende Fläche ausbreitet, kann der Wind ungehindert durchziehen,

diese Eigenschaft ist sehr wichtig da unsere Veltliner durch die heißen Tage und den kalten Nächten bzw. den kühlen

Wind aus dem Waldviertel ihre würzige Note und knackige Säure bekommen.

Stratzinger Sunogln

Sunogeln © RWK Kremstal/Robert Herbst – pov.at

Stratzinger “Sunogln“ (Die Sonne nagelt) wie der Name schon sagt eine reine südliche Hanglage.

Sehr bündiger toniger Schotterboden in Verbindung mit der intensiven Sonneneinstrahlung eine der besten Lagen von Stratzing

Stratzinger Satzen

Satzen © RWK Kremstal/Robert Herbst – pov.at

Die Stratzinger Satzen ist die größte Riede von Stratzing. Leicht südlich geneigt, mit löchrigem Lehm-Löss Boden. Diese Lage ist ein Garant für frische, fruchtige und säure betonte Weine.

Das „Nussbaumerl“ liegt am Beginn der Riede Satzen und ist eine alte Bezeichnung für einen kleinen Teil davon.
Dieser Bereich zeichnet sich dadurch aus, dass ein hoher Sandanteil den Boden noch lockere und durchlässiger macht.

Eine einzigartige „Mineralität“ zeichnet die Weine vom „Nussbaumerl“ aus.

Kremser Weinzierlberg

kremstal-krems© RWK Kremstal/Robert Herbst – pov.at

Der Kremser Weinzierlerberg gehört zu den Toplagen in Krems und ist eine Südlage.

Auf einem Granitsockel wurde während der letzten Eiszeit eine bis zu 20 Meter hohe Schicht von Löss aufgebaut.

Dieser feine und durchlässige Boden verleiht den Weinen eine intensive-volle Frucht, die komplett einzigartig ist.

Kremser Sandgrube

kremser-sandgrube © RWK Kremstal/Robert Herbst – pov.at

Unsere Weingärten liegen am ehemaligen Uferbereich der Urdonau.

Der Boden besteht aus lehmigen Ton mit großem Schotteranteil. Daher ist er sehr tiefgründig und Feuchtigkeit speichernd.

Mit der süd-westlichen Hanglage sind die Gegebenheiten einfach ideal, um die feine Frucht und die vielfältigen Aromen des Sauvignon Blanc zu fördern.

Unsere wunderschöne Landschaft wurde eingefangen von Ing. Robert Herbst © RWK Kremstal/Robert Herbst – pov.at